Forschen . schreiben . publizieren – Praxisnahe Bücher zum wissenschaftlichen Schreiben

Das Paper-Protokoll ist ein „Vorschlagewerk“… was bitte ist ein Vorschlagewerk?

„Vorschlagewerk mit Beispieltexten und Insider-Tipps“ steht auf dem Buchcover von „Das Paper-Protokoll – eine systematische Schreibanleitung für biomedizinische Originalartikel“. Klar, was gemeint ist, oder besteht Erklärungsbedarf?

Durchforscht man das Netz zum Thema „Vorschlagewerk“ – viele Einträge sind es nicht – stellt man fest, dass es für „Vorschlagewerk“ keine Definition gibt. Der Begriff „Vorschlagewerk“ funktioniert für sich alleine betrachtet nicht, sondern nur in Kombination mit bzw. als das Gegenteil von „Nachschlagewerk“.

Wikipedia: ein Vorschlagewerk

Wikipedia wurde etwa „Vorschlagewerk“ genannt, um es vom klassischen Lexikon als Nachschlagewerk abzugrenzen. Die einzelnen Artikel werden von der Wikipedia-Community gewissermaßen vorgeschlagen, weil sie bis zu ihrer endgültigen Fassung mehrmals redigiert werden.

Ein Reiseführer: Vorschlagewerk

Auch ein Reiseführer der Berliner S-Bahn wurde in einer Buchbesprechung so genannt, weil er interessante Ausflüge vorschlägt – damit ist er eine Erweiterung des herkömmlichen Fahrplans, in dem man Fahrtzeiten etc. lediglich nachschlagen kann.

Paper-Protokoll: ein Vorschlagewerk für das Schreiben von Fachartikeln aus Medizin und Naturwissenschaften

Auch das Paper-Protokoll habe ich Vorschlagewerk genannt, um es von anderen Scientific-Writing-Ratgebern abzugrenzen, die zwar einzelne Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens gut und verständlich darstellen, aber aber eben nur einzelne Aspekte. Eine Verknüpfung der einzelnen Aspekte zu einer vollständigen Schreibstrategie gibt es meist nicht. Diese Ratgeber eignen sich daher als Nachschlagewerke, in denen man bei Bedarf alle notwendigen Informationen findet. Am Stück lesen kann man sie meist jedoch nicht.

Das Paper-Protokoll: Vorschlagewerk zum Schreiben von Fachartikeln aus Medizin und Biologie.Beim Paper-Protokoll wollte ich es anders machen. Das Buch sollte „am Stück“ lesbar sein, die einzelnen Abschnitte sollten aufeinander aufbauen. Informationen wollte ich nicht einfach nur auflisten, sondern sie in die Beschreibung meiner Schreibstrategie einbinden. Generell sollten im Paper-Protokoll nicht die Einzelinformationen im Vordergrund stehen (Vorschriften zu Schreibweisen, Zitierregeln etc), sondern der Schreibprozess – der Weg zum fertigen Paper. Eine kurze Beschreibung dieses Schreibprozesses finden Sie in der Leseprobe.

Der Weg zum Paper – ich schlage Ihnen also einen möglichen Weg vor, einen Weg, der sich für mich in meiner langjährigen Schreibpraxis als Scientific & Medical Writer mehr als bewährt hat. Ich überlasse es Ihnen, ob Sie diesem Weg bei jedem Ihrer zukünftigen Paper folgen wollen, oder ob Sie sich mit der Zeit eigene Schreibstrategien entwickeln. Jetzt, für den Anfang, würde ich sagen: „Probieren Sie es aus. Testen Sie das Paper-Protokoll bei Ihrem nächsten Schreibprojekt, bei Ihrem nächsten Originalartikel aus Medizin oder Naturwissenschaft, und sehen Sie, wie es funktioniert.

Das Paper-Protokoll: Eine systematische Schreibanleitung für biomedizinische Originalartikel

Einen Kommentar schreiben

 
Link nach oben