Forschen . schreiben . publizieren – Praxisnahe Bücher zum wissenschaftlichen Schreiben

Inhalt und Abbildungen

Wissenschaftliche Poster – Vom Kongressabstract bis zur Postersession. Das erwartet Sie in dem – hoffentlich bald erscheinenden – Ratgeber.

Abstract ‒ die Kongressbewerbung

  • Wie schreibt man einen wirklich guten Abstract in drei Schritten?
  • Planen und skizzieren Sie Ihre Argumentation
  • Schreiben Sie Ihren Abstract
  • Problem ‚Word Limit’ ‒ so kürzen Sie Ihren Abstract
  • Submission – den Abstract einreichen
  • Protokoll

Text- und Abbildungselemente des wissenschaftlichen Posters

  • Was gehört aufs Poster?
  • Praxis-Tipp: Planen Sie auch die ‚Lücke’ ein
  • Grundlegender Aufbau des Posters
  • Einzelelemente: Texte, Abbildungen, Tabellen und Grafiken
  • Praxis-Tipp: Main Findings
  • Protokoll

Postergestaltung Schritt für Schritt

  • Wichtige Entscheidungen
  • Für und wider PowerPoint ‒ welche Software soll es sein?
  • Der erste Entwurf
  • Wo geht’s hier weiter? Steuern Sie den Lesefluss
  • Gut platziert ‒ Abbildungen und Tabellen
  • Layout ‒ Erscheinungsbild der Textelemente
  • Linien und Lücken ‒ der Feinschliff
  • Bewertungskriterien wissenschaftlicher Poster
  • Protokoll

Die Posterpräsentation

  • Üben Sie einen 30-Sekunden-Blitzvortrag
  • Trainieren Sie für den 2-Minuten-Talk
  • Halten Sie eine 5-Minuten-Rede
  • Zwanglos oder formell ‒ die richtige Kleidung
  • Give-aways für Ihre Gäste ‒ das Zusatzmaterial
  • Es wird ernst ‒ die Postersession
  • Protokoll

Abbildungsverzeichnis

–Vom Entwurf der Argumentation bis zum Abstract und Poster
–Struktur und Bestandteile eines wissenschaftlichen Posters
–Banner eines wissenschaftlichen Posters
–Listen auf einem wissenschaftlichen Poster
–Zusätzlicher Abschnitt ‚Main Findings’
–Abbildungen im Abschnitt Methodik
–Beispiele gängiger Diagramm-Typen
–Diagramme eines Posters sollten nicht zu kompliziert sein
–Tabellarische Darstellungen
–Stellen, die mit erhöhter Aufmerksamkeit wahrgenommen werden
–Einzelelemente eines wissenschaftlichen Posters
–Grundlegende Gestaltung eines Posters im Hochformat
–Grundlegende Gestaltung eines Posters im Querformat
–Bedeutung der Lücke
–Titel und Abbildung als Eyecatcher
–Aufmerksamkeit durch geometrische Varianten
–Problematische Dreieckskombinationen und Leserführung
–Piktogramme zur Kennzeichnung der Leserichtung
–Textzeilen sollten nicht mehr als 20 bis 60 Zeichen umfassen
–Layout eines Textes
–Schrifttypen
–Alignment von Text und Abbildungen
–Die Ausrichtung von Abbildungen & Tabellen sollte einheitlich sein
–Mit Hilfslinien können die Posterelemente exakt ausgerichtet werden
–Die Präsentation eines wissenschaftlichen Posters

 
Link nach oben